Die Schleuse Riedenburg (Bauzeit 1977-1982) liegt am Kanal-Km 150,83 auf einer Höhe von NN: 355,00 m und hat eine Hubhöhe von 8,40 m.

Die Schleuse Riedenburg ist die erste Schleuse der Altmühl, die gleichzeitig eine Staustufe bildet. Die Schiffsschleuse mit einheitlich 190 m Nutzlänge und 12 m Breite kann Gütermotorschiffe mit 80 x 9,5 m oder Schubverbände mit 185 x 11,4 m aufnehmen.
Daneben ist eine Bootsschleuse mit 20 x 4 m für Wassersport und Fischerei eingerichtet.

Die drei Wehre mit jeweils 15 m Breite sind so ausgebildet, dass bei Hochwasser und Ausfall eines Wehres noch immer genügend Altmühlwasser abgeführt werden kann.

Soweit nicht für die Schleusungen benötigt, wird das Wasser der Altmühl zur Stromerzeugung verwendet. In Schwachlastzeiten können die Turbinen als Pumpen betrieben werden, um Wasser aus der Donau (über die Staustufe Kelheim) in die Scheitelhaltung des Kanals zu pumpen. Die Anlagen von Riedenburg (5 Pumpturbinen) können bis zu 21.170 m³ Wasser aus dem Donauraum nach oben befördern.

Quelle: www.hansgruener.de, www.wikipedia.org/wiki/Schleuse_Riedenburg

Lage

Schleuse Riedenburg

Info-Adresse

Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Donau MDK
Marientorgraben 1
90402 Nürnberg
Tel.: 0911 20000
Fax: 0911 2000101